Je nach Persönlichkeit kann man zwischen den unterschiedlichsten Wohnungsstilen wählen. Die Palette ist breit und bunt und es gibt zahlreiche Designmöglichkeiten. Als eine der beliebtesten Einrichtungsarten zählen der Minimalismus, der Landhaus-und der Kolonialstil. Wir stellen Ihnen in Zusammenarbeit mit den Wohnspezialisten von LaModula die drei Favoriten vor – vielleicht bringen wir Sie so ja etwas näher an die Erfüllung Ihrer persönlichen Wohnträume?

Minimalistisch

Minimalistisch Wohnen

Minimalismus ist gekennzeichnet durch wenig Farbe!

Die Kunst des Weglassens wird in diesem Einrichtungsstil zur Perfektion gebracht. Hier findet sich nur das Nötigste an Möbeln und Dekorationsgegenständen. Aber weniger ist mehr – eine Einrichtung dieser Art spart auf jeden Fall Platz und setzt trotzdem ein modernes Statement.

Man beachte: Minimalismus setzt Ordnung und Sauberkeit voraus, um richtig wirken zu können!

Ein Beispiel dafür wären die Wandregale, die meistens statt geschlossenen Schränken eingesetzt werden. Diese Offenheit kann natürlich nur in Kombination mit einem gewissen Grad an Organisation und Reinigung eine positive Wirkung erzielen. Typisch für den minimalistischen Stil wären etwa:

  • Farben: wenig oder gar keine, oft nur eine einzige
  • Materialien: typischerweise Glas, Metall, moderne Kunststoffe (selten Holz)
  • Design: die Möbel zeichnen sich durch strenge geometrische Linien und klare Formen aus

Ein minimalistisches Wohnen charakterisiert sich außerdem aus weißen Wänden und wenigen, aber dafür auffallenden und kostspieligen Deko-Artikeln. Eine hochwertige Verarbeitung der Materialien und deren Funktionalität steht hier im Fokus– das Aussehen steht an zweiter Stelle.

Wohl eher unattraktiv ist dieser Wohnungsstil für Familien mit Kindern. Das viele Weiß lässt die Räume zwar großflächig wirken, vermisst aber die Heimeligkeit von wärmeren Materialien wie Holz. Ein paar fröhliche Farbtupfer ersetzen nicht das kreative Chaos, das mit Kindern oft einhergeht. Die nötige Ordnung für die optimale Wirkung wird sich sehr schwer erfüllen lassen. Für Paare und Singles wiederum ergeben sich durchaus unkomplizierte Wohlfühlzonen und ein Flair am Puls der Zeit.

Landhausstil

Antike Möbel

Antike Holzmöbel prägen den Landhaustil!

Ein ganz anderes Feeling schafft der Landhausstil. Durchaus kombinierbar mit einer Portion Kitsch, passen hier sogar Tapeten mit Blumenmustern rein. Die gängigsten Materialien sind Holz, Rattan, Ton, Stein oder Keramik. Bei den Möbeln setzt sich vor allem handwerklich Verarbeitetes aus Naturholz durch – Baumwolle, Leinen und Leder sind ebenfalls anzutreffen. Typisch für den Landhausstil sind:

  • Deko, wie Porzellanfiguren, Kerzen, Gestecke aus Trockenblumen
  • Farbliche Elemente in Blau und Rot oder Pastelltöne
  • Textilien in Karo, Streifen, Blumenmustern
  • Verspielte Möbel und Betten aus Naturholz, wie beispielsweise Eiche
  • Ohrensessel oder Hussensofa
  • Möbel im Antiquitäten-Stil
  • Gartenpflanzen wie Pfingstrosen

Diese Einrichtung zieht wohl jeden an, der Gemütlichkeit im alten Stil präferiert. Ob Familien, Paare, oder Singles – trifft der Geschmack zu, kann man sich alle Elemente je nach Ideen zusammenstellen.

Kolonialstil

Hier trifft europäische Möbelkunst auf Elemente der großen ehemaligen Kolonialmächte. Natürlich ist der Begriff „kolonial“ ein dezent problematischer, da es auf nahezu allen Kontinenten der Erde Kolonien gab. Deshalb beschreibt der Kolonialstil auch sowohl Möbel aus asiatischen Hölzern und Bambus, als auch südamerikanisches Kirschholz. Das Design gestaltet sich jedenfalls äußerst prunkvoll:

  • Schwere Sessel und Schränke
  • Geschnitzte Stühle und Schreibtische (aus dunklem Massivholz wie Eiche)
  • Große Tische (oft ganze Tafeln!)
  • Vergoldete Spiegel, Schwere Kerzenleuchter, Jagdtrophäen
  • Aufgehängte Landkarten, nautische Geräte
  • Asiatische Blütenmotive auf Teppichen oder Malereien
  • Pflanzen wie Orchideen oder Jasminblüten

Ihnen wird bestimmt sofort deutlich, wie platzaufwändig der Kolonialstil sein kann. Da die Möbel sehr klobig ausfallen, kann der Raum schnell bedrückend wirken – sorgen Sie also für genügend Raum. Eine sehr gute Alternative gehen Sie mit Rattan-Möbeln ein. Da dieser Einrichtungstyp eine gewisse Schwere mit sich bringt, wird er selten für einen Haushalt mit Kindern gewählt.

Ob exotischer Kolonialstil, heimeliges Landhaus-Flair oder hochmoderner Minimalismus – diese drei beliebten Einrichtungsstile überzeugen auf ihre eigene Weise. Je nachdem wie Sie Ihren Platz nützen und gestalten wollen, passt wohl ein Design besser als das andere. Jedenfalls können Sie bestimmt Ihre eigene Inspiration aus den einzelnen Einrichtungsideen gewinnen.