Überall sind sie zu finden, in der Werbung, auf Internetseiten, in Ratgeberheftchen – die Rede ist von Diäten. Die gibt es wie Sand am Meer und für Diätwillige ist es oft schwierig, den Überblick zu behalten. Was funktioniert wirklich zum Abnehmen und wo ist man an der falschen Adresse? Wir haben 3 bekannte Diäten im Vergleich recherchiert.

Testsieger Nr. 1: Die Amapur-Diät

Bei Amapur handelt es sich um eines der bekanntesten deutschen Diät-Programme der letzten Jahre. Die sogenannte Formula-Diät zielt darauf ab, dem Körper stundenweise Nahrung zuzuführen. Dabei handelt es sich um kohlenhydrat-und kalorienarme, ballaststoffreiche Snacks und Shakes. In Kombination dazu ist eine hohe Flüssigkeitsaufnahme (mind. 2-3 Liter) wichtig. Vorteile wären:

+ kein Jojo-Effekt durch die nährstoffreichen Mini-Mahlzeiten

+ Stoffwechsel und Fettverbrennung werden angekurbelt

+ unkompliziert und stressfrei ohne Kochen

+ effektives Abnehmen in kurzer Zeit

Das Sortiment ist dabei recht vielseitig und man kann zwischen verschiedenen Geschmackrichtungen der Produkte wählen. Das beliebteste Paket wäre z.B. die Intensiv-Diät:

  • 5 Tage: 99€
  • 10 Tage: 179€
  • 21 Tage: 329€

Keine billige Angelegenheit also, doch auch Lebensmittel kosten schließlich, und die fallen während der Diät-Zeit ganz weg. In Kombination mit einem gesunden Lebensstil nach der Diätphase, ist dieses Konzept durchaus eine überzeugende Abnehmstrategie.

Erfolgschancen: Verlieren kann man dabei beispielsweise bis zu 10 Kilo (in 3 Wochen)! Mit dem 5-Tages Programm wird man schon 2-3 Kilo los, in 10 Tagen sind es im Schnitt 3-5 Kilogramm weniger.

Nr. 2: Die Yokebe Diät

Auch bei dieser Diät handelt es sich um einen Lebensmittel-Ersatz. Die schnelle Zubereitung der Shakes ist auch hier ein großer Vorteil. So funktioniert‘s:

  • Basis: 200 Milliliter fettarme Milch (maximal 1,5 %) + 50 Gramm Yokebe-Pulver
  • ein halber Teelöffel Pflanzenöl
  • kräftig schütteln und genießen

Ein hoher Eiweiß-und Proteingehalt sorgen dafür, dass wirklich nur Fettreserven und keine Muskelmasse abgebaut werden. Der Yakobe-Shake besteht aus weniger als 300 Kilokalorien – er ersetzt also eine komplette Tagesmahlzeit! Nach der ersten Woche folgen 3 Phasen:

  • Lernphase: von Woche 2 bis 5 – nur 2 Mahlzeiten durch Shakes ersetzen
  • Vertiefungsphase: von Woche 6 bis 10 – 2 normale Mahlzeiten und 1 Shake
  • Kontinuitätsphase: ohne zeitliche Begrenzung – nur noch bei akutem Bedarf

Die Yakobe-Diät wird allerdings nur in Kombination mit einem überschaubaren Diätplan und genügend sportlicher Bewegung empfohlen. Nur so kann man dem Jojo-Effekt entgehen.

Die Kosten sind hier je nach Anbieter sehr unterschiedlich. Lokale Apotheken variieren schon mal mit ihren Angeboten – deshalb empfehlen wir einen Online-Kauf: Yakobe bekommt man unter 17€.

Fazit: Die Yakobe-Diät ist relativ günstig und zeigt auch schnell Ergebnisse. Allerdings sind dafür auch viel Sport und eine gesunde Ernährung nötig. Das Pulver allein wird wenig Unterschied bringen.

Nr. 3: Low Carb Diät

Wahrscheinlich wird diese Diät-Variante vielen ein Begriff sein. Der Name spielt schon auf sein Konzept an: Abnehmen ohne Kohlenhydrate. So sieht die Low Carb Diät aus:

  • Mahlzeiten: Fleisch, Fisch oder Milchprodukte
  • kein Brot, Nudeln, Obst und Süßigkeiten
  • Fett und Eiweiß als Energieträger

Ein Verzicht auf Kohlenhydrate kann beim Abnehmen deshalb hilfreich sein, weil diese normalerweise den Blutzuckerspiegel erhöhen. Dadurch wird Insulin ausgeschüttet, welches auch den Abbau von Fetten blockiert – ein erneutes Hungergefühl entsteht – nicht gerade hilfreich beim Abnehmen.

Allerdings hat diese Diät-Variante eine sehr hohe Abbruch-Rate. Nicht viele halten die sehr einseitigen Mahlzeiten ohne die typischen Beilagen allzu lange durch. Kritiker warnen außerdem vor einer zu einseitigen Ernährung. Die fettreiche Ernährung kann sich zusätzlich negativ auf den Cholesterinspiegel auswirken. Deshalb werden vermehrt weniger strenge Low Carb Diäten beliebt.

Weniger Strenge bedeutet aber auch weniger Erfolg. Und dieser stellt sich dann auch nicht allzu schnell ein.

Fazit: Eine Low Carb Diät kann über kürzere Zeit helfen, Gewicht zu verlieren. Allerdings sollte man darauf achten, genügend wichtige Nährstoffe zu sich zu nehmen. Ein wirklicher Schlüssel gegen Übergewicht ist die Low Carb Diät also auf Dauer nicht.