Dass Schokolade & CO. nicht gerade zu einem fettarmen Lebensstil beitragen, ist den meisten wohl klar. Und doch gibt es durchaus Lebensmittel, in denen sich der Zucker nicht ganz so offensichtlich zeigt. Wir haben 10 Kalorienmeister gefunden, ohne die man viel erfolgreicher abnehmen kann.

Nr. 1: Zuckersünde Ketchup

Nicht nur im Sommer findet sich der Saucen-Klassiker auf dem Teller – Ketchup ist typischerweise in fast jedem Haushalt vorhanden. Als Abnehm-Blocker empfinden das jedoch die wenigsten. Dabei enthält Ketchup zwar wirklich fast kein Fett, dafür aber ganze 11 Stück Würfelzucker pro 100 Gramm!

Tipp: lieber mal zu Senf greifen – der enthält nämlich 0 Zucker. Auch Salsa enthält, je nach Marke, praktisch nie Zucker.

Nr. 2: Wurst als Kalorienbombe

Man muss zwar nicht direkt zum Vegetarier werden, aber den Wurstkonsum ein wenig zu reduzieren, schadet ganz sicher nicht. Denn gerade Snackwürste wie Landjäger stemmen pro 100 Gramm schon mal 457 Kilokalorien! Dann doch lieber zum Jausenapfel greifen.

Anregung: Eine interessante Idee zum Abnehmen ist die Amapur Abnehmnahrung. Alles zu diesem innovativen Diät-Konzept erfährt man hier.

Nr. 3: Fruchtsaft-Teufel

Natürlich ist Obst ein wichtiger Nahrungsbestandteil und viel trinken ist gesund. Aber aufgepasst – hinter vielen Fruchtsäften steckt eine kleine Zuckerbombe. Ein Glas Apfelsaft beispielsweise enthält unverdünnt genauso viel Kalorien wie ein Glas Cola! Da sollte man das Mischverhältnis noch einmal überdenken.

Nr. 4: Kalorienprofi Milch

Auch bei Vollmilch denkt man vielleicht nicht sofort an ein Gewichtsrisiko. Dabei enthält gerade Vollmilch mit ihren meist 3, 5% Fettgehalt 64 Kilokalorien pro 100 Milliliter. Um das wichtige Kalzium und Eiweiß aber doch nicht zu verlieren, sind Produkte ohne Rahm (36 Kalorien/100ml) oder Buttermilch Optionen. Dabei gehen dann allerdings die fettlöslichen Vitamine A, D und E ab.

Nr. 5: Fisch als Kalorienversteck

Wer sich jetzt wundert, warum sich dieses Lebensmittel auf fast jedem Diätplan findet, der ist nicht ganz falsch. Fisch ist fettarm und enthält Jod – prinzipiell also eine gesunde Ergänzung auf dem Speiseplan. Sehr fetthaltige Fische sind allerdings: Thunfisch, Lachs, Matjes und frittierte Calamares. In diesen Gerichten sind 13 bis 20 Prozent an Fett enthalten!

Alternativ-Tipp: Deutlich kalorienarmer sind gegrillte Scampis.

Nr. 6: Zuckerdepot Salatdressing

Hier findet sich eine ganz fiese Art von Zuckerversteck. Allzu oft greift man beim Abnehmen zu Salat und frischem Gemüse. Natürlich sind diese Zutaten für sich gesund – was das Ganze so unfair macht, ist allerdings oft das Salatdressing. Fertigmischungen enthalten oft unnötig viel Zucker.

Tipp: Garnier selbst zubereiten und dabei nicht mehr als einen Esslöffel Öl pro Person verwenden!

Nr. 7: Kalorienhaltiger Käse

Auch hier haben wir einen relativ harmlos scheinenden Kalorienansammler. Parmesan ist dabei besonders fetthaltig! Doch auch der italienische Hartkäse aus Kuhmilch enthält rund 440 Kalorien pro 100 Gramm. Der beliebte Gouda kommt im Vergleich auf rund 326 Kalorien.

Geheimquelle: Gute Alternativen und jede Menge Tipps zum Abnehmen gibt es auf Abnehmtipps4u!

Nr. 8: Nüsse als Naschfalle

Wer sich abends vor dem Fernseher vom Knabbern abhalten will, greift gerne mal zu ungesalzenen Nüssen. Die sind schließlich sowohl gesund als auch lecker. Allerdings kommt man da schon mal auf ein paar Kalorien pro 100 Gramm: für Kokosnussraspel sind es 611, bei Mandeln kommt man auf 570 und auch Studentenfutter mit seinen 484 Kilokalorien pro 100 Gramm ist eine weit verbreitete Naschfalle.

Fazit

Nicht alle Lebensmittel sind immer so gesund wie sie scheinen – und auch wenn sie oft wichtige Nährstoffe enthalten, helfen sie doch nicht bei der Abnehm-Mission. Um sich die hart weggekämpften Kalorien also nicht wieder nebenbei anzuessen, sollte man die Lebensmittel unserer Liste lieber reduzieren.